Zahl der Start-ups in Deutschland steigt

Die Zahl der Start-ups in Deutschland ist wiederholt gestiegen. Im Jahr 2018 gab es 70.000 dieser innovations- oder wachstumsorientierten jungen Unternehmen, und damit rund 10.000 mehr als im Jahr zuvor. Zu diesem Ergebnis kam der aktuelle KfW Start-up-Report, der die Zahl und Struktur von Start-ups untersucht, die maximal 5 Jahre alt sind. Demnach sind die typischen Gründerinnen und Gründer im Vollerwerb tätig, haben ihr Unternehmen neu gegründet, haben ein Gründungsteam oder bereits Mitarbeiter/innen.

Gründerinnenanteil bei Start-ups liegt im Mittel bei 19 Prozent

Die Anzahl von Gründerinnen allerdings sinkt deutlich. Der Gründerinnenanteil im Start-up-Bestand befindet sich im Durchschnitt der Jahre 2016–2018 Jahre bei 19 Prozent. Betrachtet man den gesamten Gründungsbereich, so liegt der Frauenanteil bei 39 Prozent. Ursache laut des KfW-Start-up-Reports: Frauen gründen seltener innovations- oder wachstumsorientiert, im Vollerwerb, im Team oder mit Mitarbeiter/innen.

„Der Start-up-Szene in Deutschland fehlen die Frauen. Deutschland kann es sich aber nicht leisten, auf die von ihnen ausgehenden innovativen Impulse und wirtschaftliche Dynamik zu verzichten. Deshalb müssen die Anstrengungen, Frauen für technische und naturwissenschaftliche Berufswege zu gewinnen, intensiviert und Hemmnisse abgebaut werden. Zudem sollten ökonomische Kenntnisse und Kompetenzen bereits in der Schule vermittelt werden. Nicht zuletzt muss der Zugang von Gründerinnen zu Wagniskapital verbessert werden, was die gesamte Start-up-Community positiv beeinflussen würde. Denn mehr erfolgreiche Vorbilder würden weitere Frauen ermutigen“, begründet die Chefvolkswirtin der KfW, Dr. Fritzi Köhler-Geib die Ergebnisse.

Den ausführlichen KfW-Start-up-Report finden Sie hier:

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/KfW-Start-up-Report/KfW-Start-up-Report-2019.pdf

Gründungsoffensive GO! des Bundeswirtschaftsministeriums zu Gast in Thüringen

Die Gründungsoffensive GO! des BMWi machte mit der Videoreihe „Gründen in Deiner Region“ Station in Thüringen. Dabei berichten Mone Luhn, Gründerin von Maboni, Paul Raufeisen, Gründer der My Music Company Erfurt sowie Verena Dittrich und Chris Stockmann, Gründer der Redwave Medical GmbH, woraus sie ihre Motivation für ihre Unternehmensgründung zogen, welche Hilfestellungen aus Thüringen sehr wertvoll dabei waren und wie wichtig die Unterstützung aus dem Gründernetzwerk ist.

auftakt.Café im TGZ Ilmenau

Die Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups sind nahezu grenzenlos und sorgen gerne für Verwirrung im Gründungsprozess. Genau deshalb wollen wir gemeinsam Licht ins Dunkle der Finanzierungs-Welt bringen. Vor allem wollen wir mit euch das Thema Crowdfunding näher kennenlernen.

Wir suchen Verstärkung für unser Team

Studentische/wissenschaftliche Hilfskraft als Teamassistenz (m/w/d) ab sofort!

Erfurt

Für dich ist Innovation mehr als ein Buzzword? Du interessierst dich für das Start-up-Ökosystem? Du möchtest als Hiwi mehr tun als Kopieren und Tackern? Dann bewirb dich jetzt bei ThEx innovativ!

Als Projekt der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), die ihren Sitz im Zentrum von Erfurt hat, unterstützen und begleiten wir innovative Start-ups in Thüringen. Zu diesem Zweck gestalten wir erfolgreich Coachings, Workshops, die Identifizierung von Kooperationspartnern und Branchenkontakten, bis hin zu Investoren sowie die jährliche Durchführung der Investor Days Thüringen.

In diesem Kontext verantwortet ThEx innovativ das Thüringer Regionale Innovationsprogramm (TRIP). Als erstes Thüringer Incubator-/Acceleratorprogramm bringt TRIP ambitionierte Innovatoren und Start-ups mit voller Geschwindigkeit in Richtung Investment Readyness und bietet somit eine fundierte Basis für den Markteintritt. 

Dein Aufgabenbereich:

  • Du unterstützt das Team bei diversen administrativen Aufgaben
  • Du hilfst bei der Vor- und Nachbereitung, sowie der Durchführung unserer Veranstaltungen
  • Du übernimmst selbstständig kleine, eigene Projekte, sowie Rechercheaufgaben
  • Du unterstützt unsere Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere unsere Social-Media-Kanäle und Webauftritte

Das bringst du mit:

  • Du studierst und hast mindestens noch ein Jahr Studium vor dir. Dein Studienfach ist nicht ausschlaggebend, aber dein Interesse für unsere Themen und Tätigkeiten.
  • Ein ausgeprägtes Organisationstalent und Freude im Umgang mit Menschen
  • Sicheres, freundliches, offenes und professionelles Auftreten – auch auf Veranstaltungen
  • Genauigkeit und Liebe zum Detail sowie beim Arbeiten
  • Kommunikationsstärke, eigenverantwortliches Arbeiten, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Sicherer Umgang mit MS-Office- und Internet-Anwendungen, sehr gute Recherchefähigkeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Das bieten wir dir:

  • Ein engagiertes und vielfältiges Team in einem kreativen Arbeitsumfeld mit unterschiedlichsten Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Verantwortungsvolle Aufgaben mit flexiblen Arbeitszeiten im Zentrum von Erfurt
  • Bis zu 20 Stunden pro Woche bei üblicher Vergütung
  • Guten Kaffee und Mineralwasser
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung! Bitte sende bis zum 31.01.2020 ein aussagekräftiges Motivationsschreiben, deinen möglichen Arbeitsbeginn, CV und relevante Zeugnisse und Urkunden an:
christiane.kilian@stift-thueringen.de

 

 

Gründerschmaus – Sei ein Cupcake in einer Welt voller Muffins

Fast schon Tradition ist die kulinarische Umrahmung des Gründertags durch ThEx Enterprise und ThEx Mikrofinanzagentur. 2019 stand alles unter dem Motto „Gründerschmaus – Sei ein Cupcake in einer Welt voller Muffins“. Vier Unternehmerinnen und zwei Unternehmer, die durch die beiden Projekte bei der Gründung und Finanzierung begleitet wurden, durften sich und ihr Unternehmen am 21. November 2019 präsentieren:

  • Nicole Zschemisch, Tortentuning
  • Silke Grieger, Brotmeierei
  • Iris Corte, Cheesecake to go
  • Frank Beck, Whiskeybrennerei
  • Christine Rauch, Vitalkost
  • Jan Freitag, Eismanufaktur

Boost your Start-up

Thematisch bot der 10. Thüringer Gründertag zahlreiche Informationen  für Gründerinnen, Gründer und Gründungsinteressierte. Zur Eröffnung begrüßte die Hauptgeschäftsführerin der IHK Erfurt, Frau Dr. Cornelia Haase-Lerch zusammen mit dem Leiter des ThEx, Herrn Dirk Wegler circa 300 anwesende Gäste. Im anschließenden Grußwort betonte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, dass das Gründungsgeschehen im Freistaat Thüringen vielfältig und qualitativ hochwertig ist.

Nach der inspirierenden und kurzweiligen Keynote von Start-up Coach Felix Thönnessen konnten die Teilnehmenden in fünf Workshops neue Impulse zum Aufbau eines marktorientierten Business gewinnen.

ThEx-Award-Premiere

Zum Abschluss fand am Abend die Prämierung des ThEx Awards – Der Thüringer Gründerpreis –  statt. In den Kategorien Ideenhaber, Durchstarter und Nachfolge hatten sich insgesamt 143 Gründungsprojekte und Unternehmen beworben. Zudem wurde aus allen Bewerbungen die Impulsgeberin 2019 ausgezeichnet, die mit ihrer Geschichte, ihrer Tätigkeit und ihrer Vision einen besonderen Impuls in und für Thüringen gesetzt hat.

Die Preisträger 2019 werden auf https://www.thex.de/award/gewinner/ vorgestellt.

TRIP -„Readyness makes the difference“

Erstes Thüringer Incubator-/Accelerator-Programm gestartet: Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen schickte im Rahmen von ThEx innovativ mit „Start your Trip“ heute 10 ambitionierte Start-ups und Innovatoren auf den „TRIP“ ihres Lebens. Das Thüringer Regionale Innovationsprogramm TRIP bringt die Teilnehmer der ersten TRIP-Class ohne Umwege und mit voller Geschwindigkeit Richtung Investment Readyness.

Projektleiterin von ThEx innovativ Christiane Kilian freut sich auf die kommenden Innovationen und motivierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Die Start-ups und Innovatoren werden mit ihren Geschäftsmodellen die Thüringer Innovationslandschaft aufmischen und neue Impulse setzen. Wir haben einen bunten Branchenmix am Start: Teilnehmer aus den Bereichen Tourismus, Informationstechnologie, Logistik, Landwirtschaft, Smart Energy, Gaming und viele weitere können es kaum erwarten, ihre Innovationen umzusetzen“. Das Class-Portfolio umfasst Studierende, Arbeitnehmer, Hochschulabsolventen und Serial Entrepreneurs.

27.11.2019 Weimar: Auftaktveranstaltung “Start your TRIP”Foto: Thomas Müller

Mit der Kick-Off-Veranstaltung „Start your Trip“ wurden die ausgewählten Bewerber heute offiziell in das TRIP-Programm aufgenommen und nach einer Kurz-Pitch-Vorstellungsrunde mit Ticket und einem Starterkit für ihre sechsmonatige Reise ausgestattet.

In dieser Zeit profitieren alle Projekte von Expertise, monatlichen Workshops und einer Vernetzung mit Investoren, KMU und Corporates. Aus allen Bewerbungen wurden die 10 besten und innovativsten Projekte ausgewählt, die zusätzlich noch jeweils 2.000 € Budget zur Weiterentwicklung ihrer innovativen Idee erhalten. Weitere vier Projekte haben die Jury so überzeugt, dass sie als assoziierte Teilnehmer in die Class aufgenommen wurden und jeweils ein individuelles Paket zur Beschleunigung ihrer Innovation erhalten. Zusätzlich besteht über TRIP Zugang zum 100.000 € Frühphasenticket der bm|t „beteiligungsmanagement thüringen gmbh“ sowie dem Get Started Prototyping Programm der Thüringer Wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen.

Für besonders skalierbare Projekte steht nach Phase 1 der FINAL TRIP mit dem Schwerpunkt VC-Finanzierung an. Ziel ist es, dass diese bis zu den Investor Days Thüringen am 16./17. Juni „investment ready“ sind.

Das TRIP-Programm findet in Partnerschaft mit der Bauhaus-Universität Weimar und der Hochschule Nordhausen sowie in Kooperation mit Ernst & Young, der bm|t sowie dem German Accelerator statt.

Langfristig sollen die Teilnehmer auch im Rahmen spezieller Themen-TRIPs begleitet werden.

ThEx innovativ, ein Projekt der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen, ist im Verbund des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) speziell auf innovative Gründungen ausgerichtet und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln gefördert.

 

Mehr Informationen zu TRIP finden Sie unter:
https://www.thex.de/innovativ/trip/

 

Kontakt:
Christiane Kilian
Projektleiterin ThEx innovativ
c/o Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Peterstraße 3 | 99084 Erfurt
Tel.: 0361/7892374 | E-Mail: christiane.kilian@stift-thueringen.de
www.thex.de/innovativ

 

Das war die “Start Your TRIP” – Veranstaltung (Fotos: Thomas Müller):   

10. Thüringer Gründertag mit Verleihung des ThEx Awards

Im Rahmen der Gründerwoche Deutschland veranstaltete das Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) am 21. November 2019 in Erfurt den 10. Thüringer Gründertag. Unter dem Motto „Boost your Start-up“ bot der Tag zahlreiche Informationen und Workshops für Gründerinnen, Gründer und Gründungsinteressierte. Beim Thüringer Gründerschmaus bestand die Möglichkeit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und Networking.

Zur Eröffnung begrüßte die Hauptgeschäftsführerin der IHK Erfurt, Frau Dr. Cornelia Haase-Lerch zusammen mit dem Leiter des ThEx, Herrn Dirk Wegler circa 300 anwesende Gäste. Im anschließenden Grußwort betonte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, dass das Gründungsgeschehen im Freistaat Thüringen vielfältig und qualitativ hochwertig ist.

Das ThEx hat über ein Jahr drei Projekte auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet. Dabei sind drei Filme entstanden, die im Anschluss an das Grußwort präsentiert wurden. Nach der inspirierenden Keynote von Start-up Coach Felix Thönnessen konnten die Teilnehmenden in fünf Workshops neue Impulse zum Aufbau eines marktorientierten Business gewinnen.

Als Highlight fand am Abend die glanzvolle Prämierung des ThEx Awards – Der Thüringer Gründerpreis – im Großen Saal der IHK Erfurt statt. In den Kategorien Ideenhaber, Durchstarter und Nachfolge hatten sich insgesamt 143 Gründungsprojekte und Unternehmen beworben. Zudem wurde aus allen Bewerbungen die Impulsgeberin 2019 ausgezeichnet, die mit ihrer Geschichte, ihrer Tätigkeit und ihrer Vision einen besonderen Impuls in und für Thüringen gesetzt hat.

GRÜNDERWISSEN: Zertifizierung von Kassen Übergangsfrist bis 30. September 2020

Unternehmen sind ab dem 1.1.2020 gesetzlich verpflichtet, ihre elektronischen Kassen mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung nachzurüsten oder beim Kauf eine Kasse zu wählen, die diese Anforderungen entspricht.

Diese technische Sicherheitseinrichtung besteht aus einen Sicherheitsmodul, einem Speichermedium und einer einheitlichen digitalen Schnittstelle. Die Technische Sicherheitseinrichtung wird vom elektronischen Aufzeichnungssystem (z.B. eine Kasse) kontaktiert, übernimmt die Absicherung der aufzuzeichnenden Daten gegen nachträgliche Veränderung und Löschen und speichert die gesicherten Daten in einem einheitlichen Format. Finanzbehörden können die geschützten Daten dann einfordern und auf Vollständigkeit und Richtigkeit prüfen.

Neunmonatige Übergangsfrist

Da viele Kassenanbieter die notwendige Technologie noch nicht anbieten, werden fehlende zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung bei einer elektronischen Kasse vom Finanzamt bis zum 30. September 2020 nicht beanstandet werden soll.

Weitere Informationen zum Thema Digitale Grundaufzeichnungen bei Kassen und Kassensystemen stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bereit.

https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/DigitaleGesellschaft/Grundaufzeichnungen/FAQ/faq_node.html

Ausgezeichnet, Daniel Bohnsack

Vielen Dank an Daniel Bohnsack für das Engagement als Mentor. Als Geschäftsführer der „LED Commander“ kennt er sich in der Optoelektronik aus und bringt bei Jungunternehmern Licht ins Dunkel – sowohl was das Kaufmännische betrifft als auch die strategische Ausrichtung im industriellen Umfeld.

GRÜNDER-NEWS: Anzahl der Gründungen in der Kreativwirtschaft knapp sechsstellig

In Deutschland haben sich 2018 knapp 100.000 Menschen in der Kreativwirtschaft – also in den Bereichen Design, Werbung, Software/Games oder Bücher – selbständig gemacht.

Das zeigt eine neue Analyse von KfW Research auf Basis des KfW-Gründungsmonitors. Obwohl die Zahl der Kreativgründer im Vergleich zum Vorjahr etwas angestiegen ist (+9.000), ist ein deutlicher Rückgang der Gründungstätigkeit zu sehen.

Männer immer seltener kreativ

Grund dafür: Immer weniger Männer wagen im Kreativbereich eine Existenzgründung. Gab es 2003 noch 135.000 Kreativgründungen von Männern, waren es 2008 nur noch 43.000. Frauen dagegen sind motivierter. Hier gab es keinen derartig starken Rückgang.  Ihre Anzahl liegt im Jahr 2018 mit 38.000 nur wenig unter der Zahl von 2003 mit 43.000 Kreativgründungen.

Mehr Design, weniger Software

Jeder Vierte macht sich als Industrie-, Produkt-, oder Modedesigner, Raumausstatter o.ä. selbstständig. Am zweithäufigsten entstehen neue Kreativunternehmen in der Werbewirtschaft (14 %), der Büchermarkt teilt sich mit dem Bereich Software/Games den dritten Rang auf der Beliebtheitsskala (je 11 %).

Viele „digitale Nomaden“

Kreativgründer sind zum Großteil so genannte Sologründer, das heißt sie gründen alleine, ohne Co-Gründer und Mitarbeiter (78 %). Etwas weniger als die Hälfte (43 %) arbeiten freiberuflich.

„Unter den Gründern in der Kreativwirtschaft sind viele sogenannte ‚Digitale Nomaden‘ zu finden, die als Freiberufler soloselbstständig gründen und denen ihr privater Laptop genügt, um ihre Dienstleistung zu erbringen“, fasst Dr. Georg Metzger, Ökonom bei KfW Research, zusammen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auf der Internetseite der KfW oder unter

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Service/Download-Center/Konzernthemen/Research/Volkswirtschaft-Kompakt/