Restaurant Tanya Harding

Mal ehrlich: Tanya Harding, Restaurantbesitzerin

Mal ehrlich: Heiße Fragen an coole Gründer: Im Interview Tanya Harding aus Arnstadt

Womit verdienst du dein Geld?

Ich verdiene ich mein Geld mit meinem á la Carte Geschäft, mit Veranstaltungen im Restaurant, mit Kochkursen, mit Showkochen und als gelegentliche Mietköchin.

Warum ist das ein gute Business-Idee?

Ich verwende in meinem Restaurant regionale, saisonale und frische Zutaten. Gepaart mit meinen kanadischen Wurzeln koche ich international Gerichte und stehe für bewusstes, genussvolles Essen – dem sogenannten “Slow Food”. 

Was treibt an, morgens arbeiten zu gehen?

Ich liebe die kleine Provinzstadt Arnstadt und das Abwechslungsreiche in diesem Beruf. Es ist einfach ein schönes Gefühl, am Ende des Tages die Gäste mit meinem Essen glücklich gemacht zu haben.

Was macht mal so gar keinen Spaß im Job?

Zu meinem Tagesgeschäft gehört es auch, sich manchmal mit unangenehmen Kunden – die arrogant sind oder ihre Rechnung nicht bezahlen wollen – auseinanderzusetzen. Noch weniger Spaß macht die Suche nach Fachkräften. 

Wie findest du geeignete Mitarbeiter?

Ich habe zum Beispiel meine rechte Hand in der Küche durch ein Flüchtlings-Projekt, welches ich geleitet habe, entdeckt. Zudem bilden wir aus und versuchen frühzeitig Talente an uns zu binden.

Hand aus Herz: Zahlt ihr euren Mitarbeitern ein faires Gehalt

Ich zahle meinen Mitarbeitern zwischen 50 Cent und 3 Euro über dem Mindestlohn. Zusätzlich gebe ich noch Zuschüsse für Arbeitskleidung, gesundheitsfördernde Maßnahmen und Fahrtkosten. Außerdem haben meine Mitarbeiter die Möglichkeit der flexiblen Schichten. Neben der Pausierung des Restaurants am Nachmittag haben wir 2,5 Tage Schließzeiten. 

Wie kreiert ihr Team-Spirit?

Das á la Carte Geschäft ist kein Ponyhof.  Hier werden Körper und Geist sehr stark beansprucht. Gelegentlich machen wir Team-Fortbildungen – aber für gemeinsame Freizeitaktivitäten bleibt keine Zeit. Aber wir machen es uns in unseren vier Wänden schön, in dem wir Geburtstage zusammen feiern und auch bei privaten Problemen uns gegenseitig unterstützen. 

Was ist dein Lieblings-Hack?

Ich bin ein Fan von Listen.  Alles was mir in den Sinn kommt, schreibe ich auf. Dadurch kann ich nichts vergessen.  

Was wäre, wenn deine Eltern deinen Beruf ausgesucht hätten?

Dann wäre ich Lehrerin für Haushaltswirtschaft geworden. Was ich im Nachhinein auch nicht schlimm finde.

Was wäre. Wenn du einen Fehler rückgängig machen könntest?

Ich würde gerne wieder zurück in die 90er nach New Orleans und dort für zwei bekannte Restaurants kochen. Damals hatte ich die Möglichkeit, doch die Angebote hatte ich beide abgelehnt, weil ich zu dem Zeitpunkt einen gut bezahlten Job in der Politik hatte. 

Was hast du noch zusagen?

Kenne deinen Wert. Mache deine Hausaufgabe. Lerne gut zu kalkulieren.

Noch mehr Interesse an Tanya Harding? Dann schaut euch doch diesen Bericht vom MDR an – hier.

Mitgemacht: Du hast auch Lust, ehrliche Antworten auf unsere Fragen zu geben?
Dann geht es hier zu unserem digitalen Interview.