IHK Gründung

Good to know: Der Existenzgründerpass

Im Interview: Josefine Kuck, Ansprechpartnerin bei der IHK zum Existenzgründerpass

Was ist der Existenzgründerpass? 

Der Pass hilft den Gründern dabei, ihre Gründung mit Experten aus den Bereichen Marketing, Steuern, Recht oder Technologie vorzubereiten.

Für wen ist der Pass?

Der Existenzgründerpass richtet sich an Personen, die eine Existenzgründung oder eine Betriebsübernahme in Thüringen beabsichtigen. Es darf jedoch noch kein Gewerbe oder selbstständige Tätigkeit beim Gewerbe- und Finanzamt angemeldet sein.

Wie hoch ist die Förderung?

Der nicht rückzahlbare Zuschuss beträgt bis zu 90 % der zuschussfähigen Gesamtausgaben – bei Existenzgründungen max. 1.500 Euro, bei Unternehmensnachfolgen max. 2.100 Euro.

Wie wird dieser beantragt?

Zur Beantragung müssen Gründer – vor Gründung – ein Gespräch mit einer fachkundigen Stelle wie der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) führen und einen Betreuungsplan festlegen. Anschließend kann der Pass bei der GFAW beantragt werden. Nochmal: Es darf noch keine selbstständige Tätigkeit angemeldet sein. Hier gibt es weitere Infos und meine Kontaktdaten.