Vom Leistungssport lernen: Fünf Motivationstipps für Gründer

Wie kann man sich eigentlich motivieren, jeden Tag fokussiert an seinen Zielen zu arbeiten? Charles Franzke, erfolgreicher Athlet und Personal-Trainer, weiß wie, wie sich der innere Schweinehund bekämpfen lässt und verrät der Gründerszene seine Profi-Tipps aus dem Leistungssport.

#Tipp 1: Ingwer und Zitrone beleben den Körper

Um den Körper am frühen Morgen zu beleben, kann man den Kaffee mit ein paar kleine Scheiben Zitronen und/oder Ingwer ersetzen. Die Zitrusfrucht aktiviert durch ihre Säure, der Ingwer durch seine Schärfe den Körper – in Konsequenz werden müde „Tassen“ munter.

#Tipp 2: Belebende Düfte stützen die Leistung

Gerüche haben einen sehr starken Einfluss auf unsere kognitiven Leistungen. Im Leistungssport hilft zum Beispiel Menthol – nicht nur bei der Durchblutung, sondern auch bei der Atmung. Düfte wie Zitrone, Lavendel und Grapefruit stärken nachweislich die Konzentration und Lernbereitschaft. Auch ein Einatmen durch die Nase in der Kaffeedose kann motivierend wirken, wenn der Arbeitstag mal wieder länger dauert.

#Tipp 3: Selbstgespräche steigern die Motivation

Wer mit sich selbst ins Gespräch kommt, fokussiert sich, blendet Störgeräusche aus und lässt sich nicht so schnell ablenken. Charles Franzke nutzt den Dialog mit seinem Ego, wenn er im Wettlauf das Feld von hinten wieder aufholen muss und behält so das Ziel im Auge.

#Tipp 4: Power-Musik versetzt in die richtige Stimmung

Vor jedem Lauf hört Charles Franzke seine Motivationsplaylist und stellt sich so mental auf den Wettkampf ein. Lautstärke, Tempo und Melodie geben uns Power, steigern die Ausdauer und Willenskraft, weshalb eine Playlist mit Power- oder Lieblingsliedern in verschiedenen Tempos oder Melodien auch für Gründer in Pitch-Situationen ein guter Tipp sein können, sich auf die Situation richtig einzustellen.

#Tipp 5: Nichts aufschieben

Nach einem langen Tag noch trainieren zu müssen? Das macht nicht immer unbedingt Spaß. Wichtig ist, dass man es trotzdem tut und nicht auf morgen verschiebt, weiß Charles Franzke. In der Gründungsphase werden zum Beispiel einige Meilensteine zu schaffen sein oder die Deadlines müssen eingehalten werden. Eigendisziplin gehört im Sport wie bei der Gründung dazu, um erfolgreich zu sein. Natürlich braucht man Erholungszeit – diese sollte jedoch nicht als Ausrede gelten, gewisse Dinge nicht zu erledigen.