Thüringer Gründer- und Unternehmerreport 2016: Gründungen mit Substanz fünf Prozentpunkte über Bundesdurchschnitt

Tiefensee: ThEx hilft, den Megatrend der Digitalisierung zu nutzen

Immer mehr Thüringer Unternehmen wollen den Wachstumstreiber Digitalisierung konkret in ihrem Unternehmen nutzen. Viele erwarten durch Wirtschaft 4.0 und Digitalisierung zunehmende Umsätze, allerdings umso stärker, je größer die Unternehmen sind. Das geht aus dem aktuellen Thüringer Gründer- und Unternehmerreport hervor, den das Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) und das Thüringer Wirtschaftsministerium heute vorgestellt haben. „Digitalisierung der Thüringer Wirtschaft – Chancen und Wege“ lautet das Schwerpunktthema in diesem Jahr.

„Es ist wichtig, Digitalisierungsstrategien jetzt breit im Thüringer Mittelstand zu verankern“, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Immerhin geht laut Gründerreport fast die Hälfte der Unternehmen von Umsatzsteigerungen aus oder sieht Chancen für neue Geschäftsmodelle. 72 % sehen Sicherheitsrisiken, 83 % Investitions- und 85 % Weiterbildungsbedarf. Andererseits handeln viele Unternehmen noch nicht, um die Digitalisierung im eigenen Unternehmen voranzutreiben oder branchenübergreifende Kooperationen zu entwickeln. „Hier wollen wir als Land für neue Impulse und die nötige Unterstützung sorgen“, so der Minister.

 

Insgesamt stehen bis 2020 rund 74 Mio. € aus Landes- und ESF-Mitteln für die Gründungs- und Beratungsförderung zur Verfügung – davon wurden bislang 22,1 Mio. € bewilligt, davon allein im ThEx 2,7 Mio. € für die Projekte im Bereich der „Wirtschaft 4.0“.

 

Das Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 im ThEx bietet zudem einen Selbstcheck „Wie fit ist mein Unternehmen für die Digitalisierung?“ an und beriet bislang über 300 Unternehmen. An den Veranstaltungen nahmen über 4.300 Personen teil. Die Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) im ThEx fördert zudem gezielt Kooperationen von Kreativunternehmen mit klassischen Branchen. An Vernetzungsveranstaltungen beteiligten sich über 1.200 Teilnehmer. Für Gründungen mit Digitalisierungsbezug ist ThEx innovativ erste Anlaufstelle. Bei der Digitalisierung benötigen die Thüringer Unternehmen vor allem Unterstützung in den Handlungsfeldern Information, Sensibilisierung, Demonstration regionaler Erfolgsbeispiele und Qualifikation durch Aus- und Weiterbildung.

 

Mit dem Thüringer Gründer- und Unternehmerreport legt das Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) jährlich eine Einschätzung zum Gründungsgeschehen und wichtigen aktuellen Fragen des Unternehmertums in Thüringen und Deutschland vor. Wichtigste Ergebnisse: Im Jahr 2015 gab es in Thüringen 12.547 Gewerbeanmeldungen. Damit liegt Thüringen mit einer Selbstständigenquote von 9,1 Prozent leicht unterhalb des Bundesdurchschnittes von 10,3 Prozent. Bei Gründungen mit Substanz rangiert Thüringen hingegen mit 22,7 Prozent gut 5 Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt auf Rang drei. ThEx innovativ hat 412 Projekte zur Gründung innovativer Unternehmen begleitet. Der Anteil von Gründungsvorhaben mit Digitalisierungsbezug liegt bei rund einem Drittel.

 

„Thüringen ist als Gründerland sehr gut aufgestellt.“, sagte Prof. Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer der IHK Erfurt. „Denn auch bei Gründungen und Unternehmertum steht Qualität vor Quantität.“ Gleichwohl könne sich der Freistaat aber dem bundesweit fallenden Gründungsinteresse auch nicht entziehen. Die Gründe hierfür liegen in der sehr guten Konjunktur, insbesondere am Arbeitsmarkt, und der demografischen Entwicklung in Deutschland als auch in Thüringen. Auch in den kommenden Jahren ist deswegen nicht mit einem quantitativen Anstieg des Gründungsgeschehens zu rechnen.

 

„Um dem Trend adäquat zu begegnen, ist es umso wichtiger, dass es in Thüringen landesweit kontinuierliche und verlässliche Unterstützungsstrukturen wie das ThEx gibt und eine ausgeprägte Nähe zu den Gründungsprojekten und Unternehmen gepflegt wird“, sagte Dirk Wegler, Leiter des ThEx.

 

 

Pressekontakt:

 

Stephan Krauß                                                         Dirk Wegler
Pressesprecher                                                        Leiter
Thüringer Ministerium für Wirtschaft,                   Thüringer Zentrum für Existenz-
Wissenschaft und Digitale Gesellschaft                gründungen und Unternehmertum

Tel. 0361-3797030                                                     Tel. 0361 554675-10

Fax 0361-3797049                                                     Mobil: 015753122280

Mobil: 0172-3575962                                                E-Mail: dirk.wegler@thex.de

E-Mail: stephan.krauss@tmwwdg.thueringen.de