Das war der 7. Thüringer Gründertag!

digitaleventrecording_gruendertalk_thex_2016-11-17© Visual Selling GbR

 

Am 17. November 2016 fand im ThEx-Gebäude in Erfurt der 7. Thüringer Gründertag mit über 200 Gästen statt.

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow eröffnete den Gründertag und sprach sich vor allem für ein gesundes Selbstbewusstsein in der Thüringer Unternehmer- und Gründerlandschaft aus. Thüringen muss sich angesichts des Anteils an Industrieunternehmen, der Selbstständigenquote und des Anteils an Gründungen mit besonderer wirtschaftlicher Substanz keinesfalls verstecken.

ThEx-Leiter Dirk Wegler brachte es auf den Punkt: „In Zeiten eines allgemein rückläufigen Gründungstrends in Deutschland und auch in Thüringen brauchen wir Kontinuität, Verlässlichkeit in der Unterstützungsstruktur und Nähe zu den Gründungsprojekten. Durch Veranstaltungen wie den Gründertag können wir einen Rahmen schaffen, der Entwicklungen möglich macht.“

Vor diesem Hintergrund präsentierten sich über den gesamten Tag Existenzgründerinnen und Existenzgründer auf dem Gründermarktplatz und überzeugten durch ihre Vielfalt und Einzigartigkeit. Von der handwerklichen Holzschmiedekunst über CoWorkingSpaces bis hin zu 3D-Druck und anderen Unternehmen im Bereich Wirtschaft 4.0 war ein breites Spektrum vertreten.

Neben dem Gründermarktplatz und einem visuell begleiteten Gründertalk wurden in zahlreichen Workshops innovative und praxisnahe Themen aus dem Gründeralltag bearbeitet. Abgerundet wurde der Tag durch den Fachvortrag von Prof. Dr. Faltin von der Stiftung Entrepreneurship. In der anschließenden Debatte wurden seine Thesen zu aktuellen Entwicklungen der Gründerlandschaft diskutiert.

Bis zum 23. November 2016 finden Sie den Fernsehbeitrag zum 7. Thüringer Gründertag aus dem Thüringen Journal des MDR hier.